Ulysses Belz FLOATING STATES - 13.-15. September 2018

Aktualisiert: Apr 5

Ulysses Belz, Floating States, 2018

In der Ausstellung “Floating States” zeigt HELDENREIZER erstmalig ausgewählte Werke des Künstlers Ulysses Belz.


Die „Realität“ als ein individuell geprägtes Konstrukt steht in den Floating States wie auch im Gesamtwerk Ulysses Belz’ im Zentrum. Floating States meint übersetzt nicht nur sich fortwährend verändernde Staaten, sondern steht insbesondere auch für Floating [Mind]States, sprich sich unablässig neuformierende Geisteszustände. Es sind „Abbilder“ jener mentalen Prozesse und entoptischen Phänomene, die dem voranstehen, was wir als vermeintlich objektive Wirklichkeit erachten. Damit beschreitet Belz einen radikal neuen Weg in der Kunst, der den intentionalen Blick, d.h. den Blick aus dem Individuum heraus, zum Ausgangspunkt einer neuen Gegenständlichkeit macht, die die eigene Kognition sowie die Realität als einen fortlaufenden, individuell geformten, konstruktiven Prozess veranschaulicht.


Ulysses Belz (*1958 in Mainz) gilt als Begründer der Metakognitiven Malerei, die keinen Dialog mehr im Sinne einer Interpretation sucht, sondern ausschließlich den Prozess hinter der eigenen Kognition ästhetisch spiegelt.


Vernissage am Donnerstag, 13. September 2018 von 18-22h, Westenriederstr. 41/1.OG, München-Altstadt (Details und Anmeldung).


Die Ausstellung ist zusätzlich geöffnet am 14. und 15. September 2018 von 11-19h.

216 Ansichten

© 2020 by HELDENREIZER Contemporary GmbH, München . Impressum