Angela ANZI

Angela Anzis (*1981) künstlerische Praxis ist geprägt durch eine multimodale Herangehensweise sowie einem analytischen Interesse an der genuinen Ausdrucksfähigkeit von Material. In Ihren Skulpturen, Performances und Installationen unterwandert sie tradierte Sinnbezüge, die sich aus der Gestalt und dem Stoff der gezeigten Objekte erklären. So provoziert sie über die Bewegung, Berührung und die intermediale Aktivierung stoffliche Synergien sowie kontinuierliche Bedeutungsverschiebungen. Es entstehen ungewöhnliche Sinneindrücke, innerhalb derer die zivilisatorisch angelernten Filtermechanismen unserer sensorischen Aufmerksamkeit außer Gefecht gesetzt scheinen und Realität und Phantasie sich überlagern.

Ausstellungen und Performances (Auswahl)

  • 2022 - Art Dubai, Vereinigte Arabische Emirate

  • 2021 - Out of Space, Hamburger Kunsthalle, Hamburg, Germany

  • 2021 - Aiaia, HELDENREIZER Contemporary, Munich, Germany 

  • 2021 - Taperelease, Label Stoffe, Hamburg-Berlin, Fall t 2021, Germany 

  • 2021 - Papiripar, Radio und Festival, Westwerk - Studio 45 - Welt, Hamburg, Germany 

  • 2020 - Resistance of Bodies / Persistence of Sound, Kunstverein Harburger Bahnhof, 
               Hamburg, Germany 

  • 2020 - Deserted Landscapes, Collection Falckenberg, Deichtorhallen Hamburg, Germany

  • 2020 - Auswahl 20, Aargauer Kunsthaus, Aarau, Switzerland

  • 2020 - Entré & Hommage, Projektraum M54, Basel, Switzerland 

  • 2019 - Hilfestellungen an Objekten 5, Kraftwerk Bille, Hamburg, Germany 

  • 2019 - Recognize your Playgrounds, Architekturdialoge, Basel, Switzerland

  • 2019 - Territoire #4, Assistance to a fountain, Open Space, Nancy, France 

  • 2019 - How to listen to pillars and things, Westwerk, Hamburg, Germany 

  • 2019 - Zeit für Performance: Eile mit Weile, Stiftung Akku, Emmenbrücke, Switzerland

  • 2019 - The shape, the scent, the feel of things, Medienwerkstatt, Vienna, Austria

  • 2018 - Auswahl 18, Aargauer Kunsthaus, Aarau, Switzerland

  • 2018 - Whispering Mimicry, Moviemento, Linz, Austria

  • 2018 - From A Ground Place, Alpineum Produzentengalerie Luzcerne, Switzerland 

  • 2017 - Affaires naturelles, Kunstpavillon, Lucerne, Switzerland

  • 2017 - Frenzi and Friends in the Black Box, Forum Box, Helsinki, Finland

  • 2016 - Räppel, Schnurre, Ratsche, Frappant, Hamburg, Germany 

  • 2015 - Hilfestellungen an Objekten 2, Einstellungsraum, Hamburg, Germany 

  • 2015 - Body Art Festival, Accademia Albertina, Turin, Italy

  • 2015 - Your skin makes me cry: Loop alternative Space, Seoul, KR/ Kuandu Museum, Taipei,Taiwan/ Goethe-               Institut, San Francisco, USA/ Art Victoria, Bukarest, Romania

Vita

  • Geb. 1981 in Luzern/ Schweiz

  • Lebt und arbeitet in Basel

  • 2014-2017 M.A. Fine Arts mit Schwerpunkt "Zeitbezogene Medien", Hochschule für Bildende Künste Hamburg

  • 2013 Goldsmith's University of London

  • 2008-2014 B.A. Fine Arts mit Schwerpunkt "Zeitbezogene Medien", Hochschule für Bildende Künste Hamburg

Publikationen

  • 2017 - Angela Anzi: Beschallung einer Mimose, in: "(Mit) Pflanzen kartografieren. Mapping (with) Plants, hrsg. von Hanne Loreck, Andrea Klier und Sara Lindeborg", edition HFBK 61, Hamburg 2017, S. 118 -125

  • 2012 - Johannes Lothar Schröder: Schlafende Objekte. Angela Anzi – Eigenzeit in der Raumkapsel, in: "hühnerhaus volksdorf kunst [2]", hrsg. von Edith Sticker, Hamburg 2012, S. 14 -17