Martin WERTHMANN

Martin Werthmann zählt zu den profiliertesten Künstlern seiner Generation, die sich der Gattung des Holzdrucks verschrieben haben. Oberflächlich besehen, sind Werthmanns Arbeiten eine ästhetisch anspruchsvolle Serie von Mustern und Strukturen. Doch bei genauerer Betrachtung lassen die Bilder unterhalb der Oberfläche eine gewisse Spannung und feine Melancholie spüren. Die Motive und Muster seiner Drucke entstehen ausgehend von vorgefundenen Fotografien tragischer Ereignisse wie Kriegshandlungen und Explosionen von Autobomben, kombiniert mit alltäglichen Bildelementen wie malerische Landschaften und Wasseroberflächen stehen. Abgesehen von einem rein ästhetischen Interesse fühlt sich der Künstler zu den Katastrophenbildern auch deshalb hingezogen, weil sie Augenblicke verkörpern, die die Alltagsroutine aufbrechen und das gesellschaftliche Leben sprengen. Seine monumentalen Farbholzdrucke auf gewaltigen Papierbahnen faszinieren durch ihre ganz und gar radikale Formensprache und eine Ästhetik, die das Unbestimmte und Diffuse in den Mittelpunkt rückt.

Ausstellungen bei HELDENREIZER

  • 2020 - "Martin Werthmann - Die Katastrophe als Raum", 04.12.2020 - 31.01.2021 in München

  • 2019 - "Martin Werthmann - SILENCE", 12. - 14.09.2019 in München

Vita

  • Geb. 1982 in Gießen

  • Lebt und arbeitet in Berlin

  • 2004-2009 Studium der Bildenden Künste, Hochschule für Bildende Künste Hamburg

Publikationen

  • 2019 - Marcus Trautner (Hg.): SILENCE - Martin Werthmann, Heldenreizer Contemporary 2019

© 2020 by HELDENREIZER Contemporary GmbH, München . Impressum